Dienstag, 13. November 2012

Aller Anfang ist schwer

Hallo ihr Lieben,

ja, schon wieder ein Blog.. und dann auch noch einer, um den es rund um den Herd geht. Voll öde..
Oder? 
Nein, nicht unbedingt! 
Denn mit den richtigen Grundlagen, Spaß und Phantasie ist kochen und backen ganz bestimmt nicht langweilig.


Wie alles begann

Da ich häufig gefragt werde: Nein, ich habe es nicht gelernt. Zumindest nicht im klassischen Sinne einer Lehre.
Aber von frühster Kindheit an habe ich immer schon gerne gebacken und gekocht und das hat sich über die Jahre dann einfach so entwickelt.

In der Schwangerschaft mit meiner Tochter, hatte ich einige Fragen und so lernte ich ein großes, deutschsprachiges Mütterforum kenne, in dem ich nun seit fast 5 Jahren unterwegs bin.

Was dann passierte, war mehr oder minder ein Selbstläufer: Ich gab einigen Mädels Tipps beim Backen und Kochen und innerhalb kürzester Zeit bekam ich haufenweise Anfragen bei Problemen rund um die Küche.
Eine Mit-Userin eröffnete einen Thread für mich, in dem ich von da an, regelmäßig Rezepte und Bilder postete, Hilfestellung gab und immer gerne User dazu ermunterte, von Fix-Produkten weg zu kommen.

Hier wird nämlich ganz und gar ohne Fix-Produkten gekocht. Und es ist ganz einfach. :)

Manchmal wage ich mich auch an sehr schwierige, aufwendige oder teure Küchen-Experimente, aber normalerweise versuche ich  es so günstig und einfach, wie möglich zu halten.

Um euch das zu vereinfachen, wird es zu jedem Rezept eine Schwierigkeitsangabe geben.

Und warum nun der Blog??

Na, ich hoffe, dass ich so ein größeres Publikum ansprechen kann. :)

Für Anregungen, Kritiken und Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.
Nun wisst ihr also, warum es diesen Blog gibt und wir starten heute mit meinem Rezept des Tages.

Beliebt, lecker und locker..

                                     Franzbrötchen 

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 4 El Öl
  • Butter, ganz wichtig: zimmerwarm
  • Zucker und Zimtmischung
 Schwierigkeitsgrad: Einfach
Zutaten: Sehr günstig und immer in der Küche

Bis auf die letzten beiden Zutaten  alles miteinander verrühren.
Der Teig sollte nun min. 1 Stunde ruhen.

Tipp:Ich versuche jedoch allgemein Hefeteige so lange gehen zu lassen, wie nur möglich.
Also locker 3-4 Stunden, manchmal auch über Nacht im Kühlschrank.
Denn je länger ein Teig geht, desto feinporiger ist er.

Der Teig, der nun gut zu vearbeiten und nicht kleben sollte, wird nun einigermassen rechteckig ausgerollt. Klebt euer Teig  doch noch an den Finger, gebt einfach noch etwas Mehl hinzu,  bis er die richtige Konsistenz hat.

Anschliessend wird der Teig mit der Butter bestrichen.. Darum muss sie zimmerwarm sein ;) , denn nun kann man sie, wie auf ein Brot, einfach auf den Teig streichen.

Jetzt bestreuen wir den Teig mit unserer Zucker-Zimtmischung.






 Nachdem unser Teig jetzt schön riecht, wollen wir dafür sorgen, dass er auch gut aussieht.
Und das geht so:

Den Teig längs zusammen rollen, so dass eine lange Schlange entsteht.

Anschliessend wird er in Stücke geschnitten - etwa so, dass 13-15 Stücke dabei heraus kommen.

Zu guter Letzt setzen wir unsere Brötchen in einem guten Abstand auf das Blech/die Bleche und drücken mit einem Kochlöffel oder Finger eine Mulde in die Brötchen, so dass die Enden aus der Mitter herausgedrückt werden.





Bei 200 ° backen wir unsere Brötchen nun 20-22 Minuten, bis sie eine schöne Farbe angenommen haben.

Fertig! Aber Achtung, lasst die Brötchen auf dem Blech auskühlen, denn geschmolzener Zucker ist verdammt heiss. ;)





Guten Hunger und viel Freude beim Backen,
Nina















Kommentare:

  1. Nina! Nina! NIIIINAAA *kreisch* Na wie toll ist DAS denn? Ich flippe aus vor Freude! Finde ich richtig toll und gut und wunderbar und prächtig und einfach genial! ENDLICH kann ich deine Rezepte lesen! Ick freu mir nen Ast, Liebes! Drück dich ganz feste und wünsch dir viel Spaß beim bloggen, Goldstück <3

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHH wie geil, meine Kochfee ist wieder am Start ich will alles und nichts verpassen. Ich liiiiebe deine Kochideen. *knuddel und liiiiebe Grüße vom Wölckchen :-D

    AntwortenLöschen